Beiträge zu Excel

  • Formeln in Excel ausdrucken
  • Zu Dokumentationszwecken ist es oft hilfreich, die Formeln selbst statt der Ergebnisse ausdrucken zu lassen. Mit ein paar Mausklicks können Sie sich einen Überblick über Ihre angelegten Formeln verschaffen.
  • Negative Zeitwerte in Excel
  • Werden in Excel Stundenlisten mit Soll- und Iststunden geführt, so kann es vorkommen, dass Minusstunden entstehen. Excel kann zwar mit negativen Zeitwerten rechnen, sie aber nicht darstellen. Am Bildschirm erscheinen nur #####. Müssen negative Zeitwerte dargestellt werden, können Sie sich mit einem Workaround helfen.
  • Sparplan mit Datentabelle erstellen
  • Wenn Sie für einen bestimmten Zeitraum monatlich einen festen Betrag anlegen möchten, ist es interessant zu erfahren, wie hoch in Abhängigkeit von der monatlichen Sparrate das Kapital am Ende des Zeitraums ist und wie viel Zinsen Sie erwirtschaftet haben.
  • Summenbildung bei AutoFiltern
  • AutoFilter sind ein leistungsfähiges Instrument, um aus Listen schnell die gewünschten Informationen herauszufiltern.
  • TOP-Werte in Excel flexibel hervorheben
  • In Excel können Sie mit wenigen Mausklicks die TOP-Werte einer Zahlenreihe besonders kennzeichnen, indem Sie die bedingte Formatierung nutzen. Wenn Sie die Anzahl der TOP-Werte später ändern möchten, müssen Sie die dafür vorgesehene Regel aufrufen und ändern. Mit der bedingten Formatierung können Sie die Anzahl der TOP-Werte auch aus einer Zelle im Tabellenblatt entnehmen, so dass Sie schneller ändern können.
  • Datumsfunktionen TAGE, MONATSENDE und EDATUM in Excel
  • In diesem Tipp zeigen wir einige Anwendungsbeispiele für die Datumsfunktionen.
  • Die Excel-Funktion SUMMEWENNS für bedingtes Addieren von Werten
  • Eine der Funktionen, die mit der Version Excel 2007 neu in den Funktionskatalog aufgenommen wurde, ist die Funktion SUMMEWENNS. Im Gegensatz zu der Funktion SUMMEWENN können Sie mit dieser Funktion einen Zellbereich von Werten addieren unter Berücksichtigung von bis zu 127 Bedingungen.
  • Datumsfelder in Power Query und Power BI Desktop
  • Für zeitraumbezogene Datenanalysen mit Power Query in Excel und Power BI Desktop sind Datumsfelder von zentraler Bedeutung. Beim Import von Daten aus SQL- oder Access-Datenbanken können Datumsfelder in der Regel ohne Umwandlungen direkt übernommen werden. Falls Sie die Daten aus CSV- bzw. Textdateien oder von Internetseiten importieren, sollten Sie vor der Übernahme als Tabelle in Excel oder ins Datenmodell von Excel oder Power BI Desktop prüfen, ob die Datumswerte automatisch richtig erkannt werden. In diesem Tipp erfahren Sie, welche Datumsformate automatisch erkannt werden und bei welchen Formaten Sie selbst Umwandlungen vornehmen sollten.
  • Ergebniszeile oberhalb der Excel-Tabelle
  • Beim Auswerten von Tabellen können Sie in den Tabellentools die Option Ergebniszeile aktivieren, um für bestimmte Spalte Berechnungen durchzuführen. Für Anwender hat diese Ergebniszeile zwei Schönheitsfehler. Zum einen erscheint die Ergebniszeile immer unterhalb der Tabelle, zum anderen wird nicht angezeigt, welche Berechnungsart Sie aktuell aktiviert haben. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen, wie Sie die Ergebniszeile oberhalb der Tabelle platzieren und die Berechnungsart schnell wechseln und erkennen können.
  • Mit benutzerdefinierte Listen in Excel Zeit sparen
  • Die in Excel bereits vorhandenen benutzerdefinierten Listen für die schnelle Übertragung von Wochentagen und Monatsnamen in benachbarte Zellen können Sie um eigene Listen erweitern, die Ihnen bei der Eingabe von wiederkehrenden Begriffen Zeit sparen können. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen beispielhaft, wie Sie die Namen der Bundesländer nur einmal in einem Tabellenblatt einzugeben brauchen, um sie später in anderen Tabellenblättern schnell einfügen zu können.
  • Die Excel-Funktion SVERWEIS mit variabler Tabellenangabe
  • Die Funktion SVERWEIS wird in der Regel verwendet, um in einer Tabelle in der ersten Spalte nach einem Ausdruck zu suchen und einen Wert aus einer anderen Spalte der Tabelle abzurufen. Die Tabelle, in der gesucht wird, ist meistens fest vorgegeben. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen, wie der Zellbereich, in dem gesucht wird, variabel gehalten werden kann.
  • Daten in Textdatei nach Excel übertragen
  • Oft werden Daten, die Sie in Excel weiterverarbeiten möchten, in Textdateien zur Verfügung gestellt. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen einige Möglichkeiten, wie Sie Daten aus Textdateien nach Excel übertragen und dabei noch Umformungen vornehmen können.
  • Nur die 3 umsatzstärksten Artikel einer Produktgruppe in Excel anzeigen
  • In Excel können Sie mithilfe einer PivotTable u. a. schnell und einfach die Umsätze von Produktgruppen und Artikeln analysieren. Bei einem umfassenden Sortiment sollen manchmal nicht alle Produktgruppen und Artikel, sondern nur die besten 3, 5 oder 10 Elemente angezeigt werden. Durch das Einstellen von Filteroptionen können Sie die weniger wichtigen Produktgruppen und Artikel ausblenden.
  • Dynamische Diagramme in Excel
  • Wenn Sie in Excel ein Diagramm erstellt haben und laufend noch Daten in einem Tabellenblatt ergänzen möchten, müssen Sie mehrere Schritte vornehmen, damit die Beschriftungen und Werte im Diagramm berücksichtigt werden. Mithilfe von dynamischen Diagrammen können die zu berücksichtigenden Datenreihen automatisch angepasst werden.
  • PowerPivot-Daten in Excel mit Cube-Funktionen flexibel abfragen
  • Wenn Sie in Excel mit PowerPivot ein Datenmodell mit Measures bzw. berechneten Feldern aufgebaut haben, können Sie die Daten nicht nur in PivotTables und PivotCharts interaktiv analysieren, sondern Sie können auch die Cube-Funktionen nutzen, um gezielt einzelne Werte aus dem Datenmodell abzurufen und in einer beliebigen Zelle anzuzeigen.
  • Werte über oder unter dem Durchschnittswert in Excel hervorheben
  • Die bedingte Formatierung in Excel wird oft eingesetzt, um Werte in Zellen, die über oder unter dem Durchschnitt liegen, besonders zu kennzeichnen. In einigen Fällen sind nur die Werte interessant, die einen bestimmten Prozentsatz über oder unter dem Mittelwert einer Zahlenreihe liegen.
  • Tabelle mit Power Query in Excel umstellen
  • Um die Daten in einer Excel-Tabelle schnell und flexibel mit Hilfe von PivotTables und PivotCharts analysieren zu können, ist der Aufbau der Tabelle und die Anordnung der Spalten von entscheidender Bedeutung. Falls der Tabellenaufbau für Analysen nicht gut geeignet sein sollte, können Sie in vielen Fällen mit dem Add-In Power Query für Excel 2010 und Excel 2013 die Tabelle für die Analyse passend umstellen, ohne dass Sie zahlreiche Formeln eingeben oder sogar VBA-Makros erstellen müssen.
  • Berechnungen mit Zeitwerten in Excel
  • Berücksichtigen Sie beim Rechnen mit Zeitwerten in Excel einige Besonderheiten, so können Sie mit Zeitwerten genauso rechnen wie mit normalen Zahlen.
  • Gerade und ungerade Zeilen in Excel unterschiedlich formatieren
  • Mithilfe der bedingten Formatierung ist es in Excel möglich, gerade und ungerade Zeilen unterschiedlich zu formatieren.
  • Anzahl Kunden pro Anzahl Verkäufe mit Power Query ermitteln
  • Bei der Analyse von Verkaufsdaten sind nicht immer nur die absoluten Kunden- und Artikelumsätze interessant, sondern oft auch die Frage, wie viele Kunden haben wie oft in einem bestimmten Zeitraum bei Ihnen gekauft. Die Ergebnisse, die mit Power Query ermittelt werden, geben Ihnen einen Überblick, ob Sie in erster Linie Kunden haben, die nur einmal kaufen, oder ob Sie viele Stammkunden mit mehreren Käufen haben.
  • Anzahl Kunden pro Anzahl Verkäufe in Excel ermitteln
  • Bei der Analyse von Verkaufsdaten sind nicht immer nur die absoluten Kunden- und Artikelumsätze interessant, sondern oft auch die Frage, wie viele Kunden haben wie oft in einem bestimmten Zeitraum bei Ihnen gekauft. Diese Zahlen geben Ihnen einen Überblick, ob Sie in erster Linie Kunden haben, die nur einmal kaufen, oder ob Sie viele Stammkunden mit mehreren Käufen haben.
  • Zwei Tabellen in Excel mit Power Query zusammenführen
  • Für Auswertungen werden häufiger Daten benötigt, die sich in zwei oder mehreren Tabellen befinden. Falls die Tabellen jeweils eine gemeinsame Spalte haben, werden diese Tabellen in der Regel mit Hilfe der Funktion SVERWEIS miteinander verknüpft. Mit dem Add-In Power Query lassen sich die Daten aus mehreren Tabellen einfach und flexibel in eine neue Tabelle zusammenführen.
  • Wochenenden in Excel farbig kennzeichnen
  • Wenn Sie mit Excel einen Kalender erstellen, ist eine häufige Anforderung, die Wochenenden zu kennzeichnen.
  • Kundenhistorie mit einer PivotTable in Excel erkunden
  • Für die Analyse von kundenbezogenen Verkaufsdaten sind nicht immer nur die absoluten Umsatzbeträge von Bedeutung. Oft sind auch Daten wie das erste und letzte Verkaufsdatum sowie die Anzahl der bisher getätigten Verkäufe interessant. Mit Hilfe einer PivotTable können Sie sich diese Informationen schnell besorgen, ohne dass Sie Formeln einzugeben brauchen.
  • Ausblenden von Zeilen und Spalten in Excel
  • Ausgeblendete Zeilen oder Spalten werden weder am Bildschirm angezeigt noch auf den Drucker ausgegeben.
  • Geburtstagsliste in Excel
  • In Excel-Arbeitsmappen werden oft Geburtstagslisten von Kolleginnen und Kollegen oder von Vereinsmitgliedern verwaltet. Wenn Sie das Geburtsdatum der einzelnen Personen in die Liste eintragen, können Sie schnell und einfach den nächsten Geburtstag aller Personen ermitteln.
  • Nicht vorhandene Einträge in Liste suchen
  • Wenn Sie sich bei der Analyse von Kundenumsätze nicht nur dafür interessieren, welchen Umsatz Sie mit welchem Kunden in welchem Zeitraum getätigt haben, sondern ab und zu auch dafür, welche Kunden in einem bestimmten Zeitraum nicht bei Ihnen gekauft haben, können Sie in Excel die bedingte Formatierung anwenden, um diese Kunden zu identifizieren.
  • Benutzerdefiniertes Standarddiagramm in Excel
  • Durch Drücken der Taste <F11> erstellen Sie in Excel sehr schnell ein Standarddiagramm. Das von Excel erstellte Diagramm entspricht in der Regel nicht Ihren Vorstellungen, sodass das Diagramm noch regelmäßig nachgearbeitet werden muss.
  • Doppelte Datensätze in Excel finden und löschen
  • Wenn Sie in Excel eine umfangreiche Liste pflegen, kann es sein, dass versehentlich Datensätze doppelt eingegeben wurden. Mit einer einfachen Technik lassen sich diese Datensätze finden und anschließend löschen.
  • Überschriften in Excel auf jeder Seite drucken lassen
  • Excel druckt bei Tabellen, die mehrere Seiten umfassen, nicht automatisch auf jeder Seite die Überschriften über den Spalten bzw. vor den Zeilen aus. Sollen diese Überschriften gedruckt werden, können Sie Wiederholungszeilen bzw. -spalten einrichten.
  • Mehr als 24 Stunden in Excel darstellen
  • Mit Excel können problemlos Zeitwerte berechnet werden. Ergibt das Rechenergebnis einen Wert von mehr als 24 Stunden, so zeigt Excel mit dem Standard-Zeitformat nur die Stunden an, die über volle 24 Stunden hinausgehen.
  • Arbeitstage zwischen 2 Datumsangaben in Excel ermitteln
  • Sie brauchen keinen Kalender zur Hand zu nehmen, um bei Projektplanungen oder bei der Einhaltung von Lieferterminen die Anzahl der tatsächlichen Arbeitstage unter Berücksichtigung von Wochenenden und Feiertagen zu ermitteln. In Microsoft Excel gibt es eine Funktion, die die Nettoarbeitstage zwischen zwei Datumsangaben errechnet.
  • Arbeitsmappe gemeinsam mit Excel Online bearbeiten
  • In Unternehmen und Organisationen existieren oft Arbeitsmappen wie z. B. Adressen-, Artikel- und Telefonlisten, die von mehreren Personen bearbeitet werden. Wenn diese Arbeitsmappen nicht explizit für die gleichzeitige Bearbeitung freigegeben wurden, kann nur die Person, die als erstes die Arbeitsmappe öffnet, Änderungen vornehmen. Der einzelne Anwender kann bei freigegebenen Arbeitsmappen nicht erkennen, welche Änderungen andere Personen zeitgleich vornehmen. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Excel Online eine Excel-Arbeitsmappe gemeinsamen bearbeiten und gleichzeitig verfolgen können, welche Zellen andere Personen in einem Tabellenblatt ändern.
  • Übersichtlichere Formeln mit strukturierten Verweisen ab Excel 2007
  • Eine der interessanten Neuerungen in Excel 2007 sind die strukturierten Verweise, mit denen Sie sich in Formeln auf eine Tabelle oder auf einen Ausschnitt einer Tabelle beziehen können. Bei strukturierten Verweisen werden die Zellbezüge automatisch angepasst, wenn sich die Zeilen- oder Spaltenanzahl der Tabelle ändert.
  • Zeilen und Spalten in Excel vertauschen
  • Für den Fall, dass Sie in Excel eine Tabelle so ändern möchten, dass Zeilen und Spalten vertauscht werden, können Sie den Befehl Transponieren verwenden.
  • Excel-Tabellenblatt automatisch gliedern
  • Ein umfangreiches Tabellenblatt mit vielen ausgefüllten Zellen und zahlreichen Formeln wird übersichtlicher, wenn Sie bei Bedarf weniger wichtige Zeilen oder Spalten schnell ausblenden können. Befinden sich in Ihrem Tabellenblatt Detail- und Zusammenfassungsdaten, können Sie mit der automatischen Gliederung Zeilen und Spalten verschiedenen Gliederungsebenen zuweisen und damit schnell aus- und wieder einblenden.
  • Monatliche Abweichungen mit PivotTable in Excel ermitteln
  • Bei der zeitraumbezogenen Analyse von Umsätzen sind oft die Abweichungen der Monatsumsätze von den Umsätzen des jeweiligen Vorjahresmonats interessant. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen, wie Sie aus einer Tabelle von Umsatzdaten in Excel 2010 mit Hilfe einer PivotTable die absoluten und prozentualen Abweichungen ermitteln können.
  • Kumulierte Monatswerte mit einer PivotTable in Excel ermitteln
  • Für die Analyse von monatlichen Werten eines Jahres sind oft nicht nur die einzelnen Summen interessant, sondern auch die kumulierten Monatswerte. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen, wie Sie aus einer Tabelle von Umsatzdaten in Excel 2010 mit Hilfe einer PivotTable kumulierte Monatswerte ermitteln können.
  • Formeln in Excel kopieren
  • Das Kopieren von Formeln in Excel ist an sich leicht. Lästig wird es erst, wenn das Tabellenblatt über eine Bildschirmseite hinaus reicht. Beim Kopieren mit der Maus passiert es dann schnell, dass ein zu großer Bereich markiert wird.
  • Variable Zeitraumvergleiche in Excel
  • In Excel-Tabellenblättern werden oft die monatlichen Umsatzerlöse oder Absatzmengen von Produkten für ein oder mehrere Jahre nebeneinander eingegeben, um die Abweichungen zu berechnen. Die Formeln für die Abweichungen der einzelnen Monate und des Gesamtjahres sind schnell erstellt. Interessant sind oft auch die Summen und Abweichungen für variable Zeiträume, z. B. für die Sommermonate Juni bis August.
  • Excel-Verknüpfungen einfach anpassen
  • In der Zeit um den Jahreswechsel werden die Excel-Arbeitsmappen für das kommende Jahr erstellt. Sind in diesen Arbeitsmappen Verknüpfungen auf andere Arbeitsmappen vorhanden, so stimmen diese Verknüpfungen in der Regel nicht mehr.
  • Mit Excel günstigsten Preis und günstigsten Anbieter finden
  • Wenn in einem Excel-Tabellenblatt für mehrere Produkte die Preise diverser Anbieter hinterlegt sind, ist es interessant zu wissen, wer ein bestimmtes Produkt am günstigsten anbietet. Durch eine Kombination der MIN-Funktion mit diversen Matrixfunktionen können Sie diese Informationen schnell ermitteln.
  • Inhalt beschädigter Excel 2003-Arbeitsmappen retten
  • Manchmal kommt es vor, dass Excel-Arbeitsmappen beschädigt werden und sich nicht mehr öffnen lassen. Da Excel auch Daten aus ungeöffneten Arbeitsmappen lesen kann, besteht eine Chance, den Datenbestand zu retten. Die Formeln und Funktionen müssen allerdings neu erstellt werden.
  • Häufigkeitsverteilung in Excel ermitteln
  • Bei der Analyse von Daten kann das Vorkommen bestimmter Werte innerhalb vorgegebener Intervallgrenzen interessant sein. Mit der Funktion HÄUFIGKEIT von Microsoft Excel können Sie diese Werte schnell ermitteln.
  • Minimaler und maximaler Wert in einem Excel - Diagramm
  • Standardmäßig ist es in Excel nicht möglich, den maximalen oder minimalen Wert in einem Diagramm besonders zu kennzeichnen. Mit unserem heutigen Trick verraten wir Ihnen, wie Sie es dennoch schaffen.
  • SVERWEIS mit variabler Spaltenangabe in Excel
  • Mit der Funktion SVERWEIS können Sie bekanntlich in einer Tabelle nach einem Wert in einer bestimmten Spalte suchen, wenn das Suchkriterium in der ersten Spalte der Tabelle gefunden wird. In diesem Tipp möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie die Spalte, aus der der Wert entnommen werden soll, variabel gestalten können.
  • Doppelte Einträge in Excel-Tabellenblättern vermeiden
  • In Excel-Tabellenblättern werden oft Listen gepflegt, in denen in einer bestimmten Spalte nur eindeutige Werte enthalten sein dürfen. Denken Sie beispielsweise an eine Artikel-, Auftrags- oder Rechnungsübersicht, in der keine Artikel-, Auftrags- bzw. Rechnungsnummern doppelt vorkommen dürfen. Mit der Aktivierung von Gültigkeitsprüfungen können Sie verhindern, dass in einer Spalte ein Wert mehrfach eingegeben wird.
  • Verwenden von Zellenformatvorlagen für professionelleres und schnelleres Formatieren von Zellen in Excel
  • In Excel können Formatvorlagen genauso wie in Word für die professionellere, schnellere und konsistente Formatierung eingesetzt werden. Mit einer Zellenformatvorlage können Sie mehrere Formateigenschaften, wie Schriftart, Zahlenformat, Hintergrund, Textfarbe, Rahmen und Ausrichtung zusammenfassen und gleichartigen Zellen ein einheitliches Aussehen geben. Jede Zelle in einem Tabellenblatt besitzt eine Zellenformatvorlage. Wenn Sie einer Zelle keine besondere Zellenformatvorlage zugewiesen haben, hat sie die Zellenformatvorlage Standard.
  • Wichtige Zellen in Excel durch bedingte Formatierungen hervorheben
  • In einer Tabelle mit den Umsatzzahlen aller Warengruppen der letzten Jahre sollen die Werte optisch hervorgehoben werden, in denen der Umsatz einer Warengruppe niedriger ist als der des Vorjahres.
  • Benutzerdefinierte Sortierreihenfolgen in Excel
  • Allgemein ist es bekannt, dass Sie in Excel Texte und Zahlen in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge sortieren können. Weniger bekannt ist, dass Sie auch eigene Sortierreihenfolgen erstellen können.